Anja Gisin

Anja Gysin, 1979 in Solothurn geboren, studierte Tanz und Performance in Salzburg und Freiburg. Sie entwickelte von Anfang an ihre eigenen Choreographien und Stücke.

 

Ab 2007 entstanden die ersten Solo Produktionen: FrauSein, Corvidea, Dämonen in mir – What’s got the power? On the edge of time, The Viech, die an verschiedenen Orten in der Schweiz aufgeführt wurden. Anja Gysin ist darüber hinaus bekannt für Auftritte ausserhalb des Theaterraums. Ihre ortsspezifischen Performances fanden beispielsweise an Kirchen oder Brücken und Naturschluchten sowie in Bars statt. Sie war in verschiedenen Engagements im In-und Ausland zu sehen unter anderem: Alombra (Salzburg), Auch Paradiese müssen vermessen werden (Freiburg i. Br.), ARBOS (Luxembourg).

 

2010 wurde sie mit dem Werkjahrespreis des Kanton Solothurns ausgezeichnet und 2012 erhielt sie ein sechsmonatiges Stipendium in der Cité internationale des Arts in Paris. In dieser Zeit gründete sie ihre eigene Dance Company betweenlines und arbeitet seitdem in  Kooperation mit dem Theater Orchester Biel Solothurn (TOBS).

 

2013 entstand das Stück WILLKOMMEN ZU HAUSE – mit sechs internationalen TänzerInnen und der live Musik von Samuel Blatter. 2014 entstand die Produktion «Bon Voyage!», mit fünf TänzerInnen, 16 Laien, der Komposition von Samuel Blatter und 2016 entstand TRAUMRAUM mit fünf TänzerInnen, Laien und wiederum in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Samuel Blatter. Diese Stücke wurden in Solothurn, Biel, Olten und Herisau gezeigt.

 

Anja Gysin engagiert sich pädagogisch für den Tanz und erarbeitete Zusammen mit Andreas Schmidhauser 2014 das Tanztheater DA mit 16 jungen Erwachsenen ebenfalls in Kooperation mit dem TOBS.

 

Sie unterrichtet Bewegung und Tanz im In- und Ausland und ist seit Herbst 2016 eine der ersten Open Floor International Lehrerinnen in der Schweiz und in Europa.